"The new currency won't be intellectual capital. It will be social capital - the collective value of whom we know and what we'll do for each other. When social connections are strong and numerous, there is more trust, reciprocity, information flow, collective action, happiness, and, by the way, greater wealth."

James Kouzes

Socialcap

ACTION RESEARCH

Sozialkapital – Wozu?

Das neue Modewort Sozialkapital steht für etwas, was jedem Menschen vertraut ist:
Für den Rückhalt an Liebe, Freundschaft und Verbindungen, die jemand hat - und auf eine Gemeinschaft bezogen: für die Geborgenheit, Hilfe und Sicherheit, welche sie ihren Mitgliedern bietet.

So wichtig das allen Einzelnen und allen Vereinigungen, von der Familie bis zur Nation, wohl ist, hat es bisher dafür keine Maßeinheit gegeben. Angeregt durch das internationale Forschungsprogramm der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) „Measuring Social Capital“, wurden weltweit solche Messungen sozialer Verbundenheit entwickelt. Diese Mess-Verfahren stehen nun zur Verfügung.

Wofür kann eine solche vergleichbare Sozialkapital-Messung von einzel­nen Gemeinschaften aller Art, genutzt werden?

BEWUSSTSEINSBILDUNG

Am einfachsten unmittelbar durch das Bewusstmachen des persönlichen Sozialkapitals und der Kraft der Gemeinschaft bei allen Mitgliedern der Gemeinschaft, indem sich jeder Teilnehmer an dem Sozialkapital-Test seine eigenen Werte („Kraftpunkte“ und „Stresspunkte“) notiert - und die Gesamtergebnisse zum Vergleich erfährt.

MASSNAHMEN-STEUERUNG
In der Gemeinschaftspflege durch die Messung der Wirkung von Maß­nahmen (Aktionen, Treffpunkte, Gemeinschaftsräume, Veranstaltungen, Schulungen, Vereine), wobei in einer ersten Sozialkapital-Erhebung Hin­weise für Erfolg versprechende Maßnahmen gewonnen werden und  in den folgenden Erhebungen der tatsächliche Erfolg gemessen wird.

STRATEGIE-OPTIMIERUNG
Am schwierigsten, aber gewichtigsten, durch den Einfluss auf die Strate­gie und Zielrichtung der Gemeinschaft, wenn sich im Sozialkapital-Ver­gleich mit konkurrierenden Gemeinschaften bedrohliche Schwächen oder unerwartete Stärken zeigen.

Sozialkapital - Beziehungen und Freundschaften, Mittun und Vertrauen, Zugehörigkeiten - kennt jeder Mensch für sich selbst am besten, denkt auch gern darüber nach, hält sie aber privat. Man misst daher Sozialka­pital am günstigsten mit schriftlichen Fragebögen zum „nachdenklichen“ Selbstausfüllen, die aber so gesammelt und bearbeitet werden, dass glaubwürdiger Datenschutz eindeutig gegeben ist.

Befragt werden alle Mitglieder einer Gemeinschaft. Und auch die Ergeb­nisse der Gemeinschaft, im Vergleich zu allgemeinen Durchschnittswer­ten, erfahren alle.

Vorteile der Sozialkapital-Messung

Die Vorteile der Messung von Sozialkapital sowie deren Auswertung und Umsetzung von Erkenntnissen liegen vor allem in:

  • Bewusstseinsbildung bei allen Mitwirkenden
  • Erkennen von Stärken und Schwächen der Sozietäten
  • Aufzeigen von ausbaufähigen Kompetenzen
  • Mittel- und langfristige Steigerung von Zufriedenheit
  • Erkennen des hohen Wertes des Sozialkapitals für die Gemein­schaft
  • Stärkung des Wohlbefindens der oder des Einzelnen
  • Messung und Bewertung der sozialen Verbundenheit
  • Messung der Wirkung von verschiedenen gesetzten Maßnahmen
  • Dadurch bessere Maßnahmen-Steuerung möglich
  • Optimierung von Strategien im Vergleich zu konkurrierenden Gruppen

> download Projektmanual

> zurück zum Seitenanfang

> Kontakt Email